Harsha Bandara - Privatfahrer auf Sri Lanka
Menu

 

Die Mannar Halbinsel

  • Die Mannar-Halbinsel ist eine Reise wert, glaubt mir! Auch wenn die Reiseführer schreiben, dass es außer Eseln und einem großen Affenbrotbaum nicht zu sehen gibt – es stimmt einfach nicht. Wir verbrachten bei der ersten Reise vier Tage auf der Mannar-Halbinsel und in der Umgebung und es wurde keine Minute langweilig.

  • Bereits auf der Anreise könnt Ihr den berühmten Marienwallfahrtsort Madhu Church besuchen. Gleich danach gibt es eine Hängebrücke in bezaubernder Umgebung zu besichtigen. Dann geht es weiter an die Küste, hier befindet sich die Ruine vom „Doric-House“, dem einstigen Herrensitz des ersten britischen Gouverneur Frederick North. Unweit davon gibt es das alte, verfallene Arippu Fort.

  • Über eine ca. 3 km lange Brücke geht es auf die Mannar Halbinsel. Gleich beim Ortseingang von Mannar befindet sich das Fort, etwas dahinter der Biobab-Baum, ein Affenbrotbaum mit ca. 19,5 m Umfang. Außerhalb von Mannar gibt es noch den Thiruketheeswaram-Tempel zu besichtigen, ein wichtiger Shiva-Pilgerort der Hindus.
    Nebenbei kann man noch viele Vögel beobachten!

  • Wie Sie sehen kann man sich in und um Mannar sehr gut beschäftigten, auch wenn die Bootstouren zur Adamsbrücke nicht mehr angeboten werden. Sie sollten unbedingt zwei Übernachtungen auf der Mannar-Halbinsel einplanen.


>>>weiter>>>